«s’Malbu blüaht uf» – mit Waterslide und den Kuschelbären

Am Sonntag, 18. März 2018, lädt die «Stiftung zur Förderung eines lebendigen Malbun» erneut zum Fest «s’Malbu blüaht uf» ein. Auf dem Programm stehen dieses Jahr der traditionelle Malbuner Waterslide-Wettbewerb und ein Konzert von Doktor Schlager und den Kuschelbären.

Doktor Schlager und die Kuschelbären werden den Besuchern in Malbun einheizen. Foto: Daniel Schwendener

Malbun aufleben zu lassen, das hat sich die «Stiftung zur Förderung eines lebendigen Malbun» auch dieses Jahr zum Ziel gesetzt. Am Sonntag des verlängerten Vatertagwochenendes führt sie zum zweiten Mal die Feier «s’Malbu blüaht uf» durch, für alle Wintersportler, Après-Ski-Fans, Malbun-Liebhaber und jene, die mit Freunden und Familie einen unterhaltsamen Tag im wunderschönen Liechtensteiner Skiort verbringen möchten.

Malbun in Partystimmung
Das Programm von «s’Malbu blüaht uf» am Sonntag, 18. März 2018, verspricht auch dieses Jahr sportliche und musikalische Höhepunkte. Beim traditionellen Malbuner Waterslide, der gemeinsam mit den bisherigen Organisatoren des Waterslides durchgeführt wird, geht es ab 14 Uhr auf der Piste vor dem Hotel Gorfion übers kühle Nass. «Ziel ist es, die grosse Wanne mit Ski, Snowboard, Schlauchboot oder anderen Geräten zu überwinden», erklärt Alexander Batliner, Präsident des Organisationskomitees. «Wir laden alle Waterslide-Fans und mutigen Wintersportler ein, den Sprung zu wagen – auch wenn es nass wird.» Musikalisch begleitet wird der Waterslide von Ö3-DJ Philipp Sandpeck, der mit Après-Ski-Hits für Stimmung sorgt.

Beim Malbuner Waterslide geht es übers Kühle nass. Foto: Stefan Trefzer

Nach dem Waterslide heizen Doktor Schlager und die Kuschelbären ab 16 Uhr auf der Bühne vor dem Hotel Gorfion dem Publikum ein (Eintritt frei). Mit den Liechtensteiner Schlager-Giganten konnte die Stiftung erneut eine lokale Band für die Veranstaltung gewinnen. «Die Kuschelbären werden ihren Winterschlaf dieses Jahr früher beenden und endlich wieder einmal in Malbun auftreten. Gute Stimmung ist garantiert», sagt Alexander Batliner. Anschliessend an das Konzert geht das Fest mit Ö3-DJ Philipp Sandpeck bis in die Abendstunden weiter. Mit LieMobil können die Besucher ab 10 Uhr kostenlos von Vaduz Post nach Malbun und zurück fahren.

Enge Zusammenarbeit mit den Malbuner Gastronomen
Auch dieses Jahr werden acht Malbuner Gastronomiebetriebe an «s’Malbu blüaht uf» für das leibliche Wohl der Besucher sorgen. Sie laden gemeinsam mit der Stiftung zu einem leckeren und stark vergünstigten Mittagsmenü ein. «Malbun ist ein kleiner, familiärer Ferienort. Um ihn nachhaltig zu gestalten und weiterzuentwickeln, braucht es die gute Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Dienstleistern», erklärt Heinz Nipp, Präsident der Stiftung zur Förderung eines lebendigen Malbun. «Ich freue mich, dass für unsere Veranstaltung alle Gastronomen an einem Strang ziehen.»

Ein Winter voller Highlights in Malbun

Für die aktuelle Saison im Wintersportort Malbun sind einige spannende und unterhaltsame Veranstaltungen geplant. Neben sportlichen Wettkämpfen ist die zweite Ausgabe von «s’Malbu blüaht uf» am 18. März 2018 einer der Höhepunkte. Organisiert wird der Event von der «Stiftung zur Förderung eines lebendigen Malbun».

Seit knapp zwei Jahren setzt sich die «Stiftung zur Förderung eines lebendigen Malbun» für die nachhaltige Entwicklung des Liechtensteiner Naherholungs- und Tourismusgebiets Malbun ein. Um Malbun in Zukunft noch attraktiver zu gestalten, unterstützt sie verschiedene Events von Vereinen und Verbänden. Zudem wird die Stiftung zum zweiten Mal ein fulminantes Fest veranstalten, um mit allen Freunden Malbuns das Skigebiet unter dem Motto «s’Malbu blüaht uf» aufleben zu lassen.

Waterslide und Kuschelbären
Die grosse Feier «s’Malbu blüaht uf» findet am Sonntag, 18. März 2018, statt. Hauptprogrammpunkte sind der traditionelle Malbuner Waterslide-Contest und das Konzert der Liechtensteiner Band «Doktor Schlager und die Kuschelbären». Der Waterslide-Wettbewerb wird zum ersten Mal in die Veranstaltung integriert und gemeinsam mit den bisherigen Organisatoren durchgeführt. «Der Wettbewerb ist ein fixer Bestandteil der Wintersaison in Malbun und eine Tradition, die wir fördern möchten», erklärt Alexander Batliner, Präsident des Organisationskomitees.

Mit Doktor Schlager und den Kuschelbären konnte die Stiftung erneut eine lokale Band für die Veranstaltung gewinnen. Auf die Liechtensteiner Schlager-Giganten freut sich Alexander Batliner gleich doppelt: «Die Kuschelbären werden seit langem wieder einmal in Malbun auftreten und das, obwohl sie im Winter und Frühjahr normalerweise keine Konzerte geben.» Während des Waterslide-Contests und nach dem Konzert der Kuschelbären wird zudem DJ Philipp Sandpeck – bekannt aus der Ö3-Disco – den Gästen mit Après-Ski-Hits einheizen. Die Malbuner Gastronomen bieten erneut leckere und stark vergünstigte Mittagsmenüs an.

Langfristige Entwicklung Malbuns fördern
Neben der Organisation von «s’Malbu blüaht uf» unterstützt die Stiftung in dieser Saison die Junioren-weltmeisterschaft im Eisklettern, die vom 5. bis 7. Januar in Malbun stattfindet, sowie die Schweizer Langlaufmeisterschaft im Januar und März. Darüber hinaus führen weitere Vereine und Verbände wieder zahlreiche Veranstaltungen im Liechtensteiner Wintersportort durch. Die Stiftung ist davon überzeugt, dass diese Events einen wichtigen Beitrag zur Attraktivität des Tourismusgebiets leisten. «Veranstaltungen bieten nicht nur Malbun-Fans abwechslungsreiche Unterhaltung im Ferienort, sondern machen auch Menschen auf Malbun aufmerksam, die das Skigebiet nur selten besuchen oder gar nicht kennen», erklärt Heinz Nipp, Stiftungsratspräsident.

Um Malbun als Tourismus- und Naherholungsgebiet in Zukunft nachhaltig weiterzuentwickeln, braucht es jedoch auch weiterreichende Initiativen und die Unterstützung von Privatpersonen und der Privatwirtschaft. «Malbun-Begeisterte können sich beispielsweise über unsere Stiftung engagieren. Wir freuen uns über jeden, der sich als Zustifter für den Ort einsetzt und dessen Zukunft aktiv mitgestaltet.»

Lie:Zeit: Malbun zum Blühen bringen

Vor knapp einem Jahr gründete eine Gruppe engagierter Liechtensteiner die «Stiftung zur Förderung eines lebendigen Malbun». Ihr Ziel: Das Liechtensteiner Naherholungsgebiet mit verschiedenen Initiativen nachhaltig und langfristig zu fördern. Stiftungsratspräsident Heinz Nipp erklärt im Interview mit der Lie:Zeit, warum es zur Gründung kam, was die Stiftung bisher erreicht hat und wie sie mit einem Saisonabschlussfest das Dorf zum Blühen bringen möchte. Weiterlesen.

«Malbu blüaht uf» – krönender Abschluss der Wintersaison

Unter dem Motto «Malbu blüaht uf» findet am Samstag, 8. April 2017, der grosse Saisonabschluss in Malbun statt. Die Veranstaltung mit Legenden- und Prominentenskirennen sowie Konzerten von Rock House und den Fäaschtbänklern wird von der «Stiftung zur Förderung eines lebendigen Malbun» organisiert.

Kurz vor dem Abschluss der Wintersaison in Malbun veranstaltet die «Stiftung zur Förderung eines lebendigen Malbun» am Samstag, 8. April 2017, ein fulminantes Saisonabschluss-Fest. Unter dem Motto «Malbu blüaht uf» lädt die Stiftung alle Freunde Malbuns – und all diejenigen, die es noch werden wollen – ein, die diesjährige Wintersaison mit einem Fest gebührend zu verabschieden und den Frühling einzuläuten.

Prominente Skirennläufer und lokale Musikbands

Das Programm von «Malbu blüaht uf» verspricht sportliche und musikalische Höhepunkte. Beim Legenden- und Prominentenskirennen treten ehemalige und aktuelle Skistars aus Liechtenstein und der Region sowie Liechtensteiner Persönlichkeiten gegeneinander an. «Wir freuen uns, dass wir Vize-Weltmeisterin Tina Weirather und Skilegende Marco ‹Büxi› Büchel schon für dieses Rennen gewinnen konnten. Wenn diese beiden und viele weitere exzellente Skifahrer den Hochegghang bezwingen, ist Spannung und Unterhaltung garantiert», sagt Alexander Batliner, Präsident des Organisationskomitees. Im Anschluss an das Skirennen wird mit der Schaaner Band Rock House und den Rheintaler Fäaschtbänklern auf dem Parkplatz des Hotel Gorfion weitergefeiert (Eintritt frei). Für Speis und Trank werden die Malbuner Gastronomiebetriebe sorgen. Mit LieMobil können die Besucher ab 10 Uhr kostenlos von Vaduz Post nach Malbun und zurück fahren.

Malbun zum Blühen bringen

«Malbu blüaht uf» ist eine der ersten Initiativen der im letzten Jahr gegründeten «Stiftung zur Förderung eines lebendigen Malbun». Die Stiftung hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, mit der Organisation und Förderung von Veranstaltungen die Attraktivität des Ferienorts zu steigern. Mit «Malbu blüaht uf» möchte sie einen geselligen und abwechslungsreichen Anlass bieten, um zum Saisonende nochmals viele Besucher ins Liechtensteiner Skigebiet zu bringen. «Wir laden alle Wintersportler, Après-Ski-Fans, Malbun-Liebhaber und alle, die einen Tag in den Bergen geniessen wollen, nach Malbun ein. Gemeinsam bringen wir das kleine Dorf ‹zum Blühen›», sagt Stiftungsratspräsident Heinz Nipp. Mit der Veranstaltung möchte die Stiftung auch ein Zeichen für das breite Engagement der Liechtensteiner Bevölkerung für Malbun setzen. «Gemeinsam mit den Teilnehmern des Legenden- und Prominentenskirennens, den Malbuner Gastronomiebetrieben und den Besuchern wollen wir mit diesem tollen Fest zeigen, wie sehr uns Malbun am Herzen liegt.»

Radio L: Wiederbelebung Malbun

Stiftungsratspräsident Heinz Nipp spricht im Interview mit Radio L über Malbun und die Wiedereröffnung vom Hotel Gorfion.

S’Malbu mosch afach gsaha ha – da drüber sind sich die meisten Liechtensteiner einig. Und auch alle, die das kleine Berggebiet schon einmal besucht haben. Und dennoch hat es in den vergangenen Jahren einfach an Attraktivität verloren. Zum diesen Glanz für Malbun wieder zurückzubringen, gibt es jetzt eine Sitftung, die das Malbun wieder lebendig machen will. Der erste Schritt dazu ist jetzt die Wiedereröffnung vom Hotel Gorfion.

Die «Stiftung zur Förderung eines lebendigen Malbun» hat sich konstituiert und ihre Tätigkeit aufgenommen

Die neu gegründete «Stiftung zur Förderung eines lebendigen Malbun» beschäftigt sich derzeit intensiv mit den Vorbereitungen zur Wiedereröffnung des Hotel Gorfion in der kommenden Wintersaison.

Anfang Mai wurde die «Stiftung zur Förderung eines lebendigen Malbun» gegründet, der Stiftungsrat setzt sich aus dem Präsidenten Heinz Nipp und den beiden Stiftungsräten Norbert Biedermann und Dr. Alexander Ospelt zusammen. Derzeit beschäftigt sich die Stiftung intensiv mit der Wiedereröffnung des Hotel Gorfion im Dezember. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits auf Hochtouren. Im Juli wird mit den Umbau- und Renovierungsarbeiten begonnen. Saniert werden unter anderem das Dach, die Fassaden und Fenster des Hotels. Ebenfalls werden diverse Arbeiten an der Küche sowie am Wellnessbereich durchgeführt.

In gewohnt hoher Qualität

Mittlerweile steht auch die Betriebsleitung des Hotels fest. Die bisherige Hoteldirektorin Lidija Denic wird das Gorfion auch in der Wintersaison 2016/17 führen. «Wir freuen uns, mit Lidija Denic eine erfahrene und kompetente Geschäftsführerin an unserer Seite zu haben. Zusammen mit ihr werden wir das Hotel Gorfion in gewohnt hoher Qualität weiterführen», sagt Stiftungsratspräsident Heinz Nipp. «In den nächsten Monaten werden wir uns ganz auf die Vorbereitungen für die Wiedereröffnung des Hotels in der kommenden Wintersaison konzentrieren.» Über die Details zur Wiedereröffnung wird die Stiftung die Liechtensteiner Bevölkerung regelmässig informieren.

Das Engagement weiter Bevölkerungskreise zählt

Von der Weiterführung des Hotel Gorfion soll Malbun als Tourismus- und Naherholungsgebiet profitieren. «Mit der Gründung der Stiftung und dem damit verbundenen Einsatz engagierter Liechtensteiner wurde eine Initiative lan- ciert, um eine nachhaltige und gesunde Entwicklung des Malbuns zu fördern und die Weiterführung eines wichtigen Hotelbetriebes zu sichern. Wir sind davon überzeugt, dass Malbun langfristig ein attraktiver Ferienort bleiben wird, wenn sich breite Kreise dafür einsetzen und stark machen – je grösser die Unterstützung aus der Bevölkerung ist, desto besser», sagt Heinz Nipp.

Nicht nur die Gemeinden und das Land Liechtenstein seien hier gefordert – auch Privatpersonen und die Privatwirtschaft sollen sich für die erfolgreiche Zukunft Malbuns einsetzen. «Malbun ist für uns Liechtensteiner ein wunderschönes Naherholungsgebiet und eine wichtige Tourismusdestination in unserem Land», sagt Heinz Nipp. «Interessierte Liechtensteiner haben zum Beispiel als Mitstifter unserer Stiftung die Möglichkeit, sich für Malbun einzusetzen und die Zukunft des Ortes aktiv mitzugestalten.»

Nach der Wiedereröffnung des Hotels wird die Stiftung mit interessierten Kreisen eine Diskussion anstossen, wie die Zukunft Malbuns langfristig gesichert werden kann.

Stiftung zur Förderung eines lebendigen Malbun» erwirbt Hotel Gorfion

Die «Stiftung zur Förderung eines lebendigen Malbun» übernimmt das Hotel Gorfion in Malbun. Durch den Erwerb ist das weitere Bestehen des beliebten Familienhotels gesichert. Die von der LGT, der Gemeinde Triesenberg und von mehreren Einzelpersonen initiierte Stiftung wird sich in Zukunft für die nachhaltige Entwicklung Malbuns einsetzen.

Die «Stiftung zur Förderung eines lebendigen Malbun» hat das Hotel Gorfion von der bisherigen Besitzerfamilie Schwärzler erworben und stellt damit den Erhalt des traditionellen Hotels und die Weiterführung des Betriebs in der kommenden Wintersaison sicher.

Wichtiger Bestandteil Malbuns

Mit dem Erwerb des Hotel Gorfion wird der Erhalt des beliebten über 45-jährigen Betriebs sichergestellt, das Dorfbild und die heutigen Grünflächen werden gewahrt und Malbun als Naherholungsgebiet und attraktive Tourismusdestination gefördert. Das Familienhotel Gorfion leistet als gut ausgelasteter und wirtschaftlich profitabler Betrieb einen wichtigen Beitrag zur Finanzierung der Infrastruktur in Malbun und trägt zu einem gesunden Verhältnis zwischen Hotelbetten und Ferienwohnungen bei. Es spielt zudem eine zentrale Rolle für verschiedene Dienstleister (u.a. die Skischule), die für das touristische Angebot notwendig sind. «Das Hotel Gorfion ist ein wichtiger Bestandteil des Tourismusangebots in Malbun. Wir sind sehr froh, mithilfe der LGT und anderer engagierter Freunde Malbuns eine tolle Lösung für das Hotel Gorfion gefunden zu haben», sagt Christoph Beck, Gemeindevorsteher Triesenberg.

Nachhaltige Entwicklung Malbuns fördern

In Zukunft möchte die «Stiftung zur Förderung eines lebendigen Malbun» aktiv Einfluss auf die nachhaltige touristische und bauliche Entwicklung Malbuns nehmen. Die Stiftung wird Projekte und Initiativen unterstützen, die zur Attraktivität Malbuns beitragen und Mittel für die Organisation verschiedener Veranstaltungen wie Sport-, Freizeit-, Informations- und Weiterbil-dungsanlässe einsetzen. «Malbun ist ein wunderbarer Ort, der für das ganze Land von grosser Bedeutung ist. Die LGT ist ein langfristig und ganzheitlich orientiertes Unternehmen, dem die Förderung des Skisports und die gesunde gesellschaftliche Entwicklung im Land wichtig sind. Daher wollen wir Malbun als attraktives Naherholungsgebiet und Zentrum unseres Skisports auch für künftige Generationen erhalten», sagt S.D. Prinz Max von und zu Liechtenstein, CEO LGT.